» Über uns » Feuerwachen

Hauptfeuerwache Straubing

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Straubing wurde am 02.10.1860 gegründet.

Im Zuge der Gebietsreform 1972 (Eingemeindung der Ortsteile Ittling, Alburg, Kagers, Sossau, Hornstorf und später Unterzeitldorn) und der damit verbundenen Integration der vormals eigenständigen Feuerwehren der eingemeindeten Stadtteile als Löschzuge entstand so auch der Löschzug Zentrum mit derzeit über 100 aktiven Mitgliedern.

Das Einsatzgebiet ist das gesamte Straubinger Stadtgebiet, insbesondere das ursprüngliche Stadtgebiet der Stadt Straubing.  Die Löschzüge der Stadtteile werden dabei ebenso wie die Feuerwehren aus dem Landkreis je nach Einsatzlage vom Löschzug Zentrums unterstützt.

Zentrum Zugführer

Die Hauptfeuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Straubing wurde am 14. Oktober 1976 eingeweiht und ist Teil des damals erstmals in Bayern verwirklichten Katastrophenschutzzentrums. Hier sind Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und das Bayerische Rotes Kreuz untergebracht. Planung, Bau und Bezug fanden unter der Kommandantur von Stadtbrandrat Karl Schneider statt. Die Hauptfeuerwache beherbergt heute eine Einsatzzentrale mit Aufenthaltsraum, eine Florianistube, einen Fernsehraum, eine Gastro-Küche, die Atemschutzwerkstatt, die Bekleidungskammer, die Umkleide, die Fahrzeughalle, eine Schlauchwerkstatt, eine Übungshalle mit einer Atemschutzübungsanlage, die Kfz-Werkstätte mit Industriewaschmaschinen und -trocknern für die Persönliche Schutzausrüstung, Büros des Stadtbrandrats und Stadtbrandinspektors, eine Funkwerkstatt, das Museum, einen Konferenzraum, einen Lehrsaal und einen Raum mit Schlafmöglichkeiten für bis zu 15 Gäste sowie das Amt für Brand- und Katastrophenschutz.
Lange Jahre wurden Wohnungen der angrenzenden Wohnanlage, die zeitgleich mit der Feuerwache gebaut wurde, ausschließlich an Feuerwehrdienstleistende vermietet. Somit war es möglich, innerhalb kürzester Zeit die Fahrzeuge zu besetzen, ohne auf die gesamte Mannschaft zurückgreifen zu müssen. Die Hauptfeuerwache befindet sich in der Siemensstrasse 13 a. Hier sind der Löschzug Zentrum sowie zahlreiche Sonderfahrzeuge stationiert.

Die Hauptfeuerwache ist auch Sitz des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Straubing. Neben dem Amtsleiter (zugleich Stadtbrandrat), dem Stadtbrandinspektor, zwei Verwaltungskräften sind hier auch sieben hauptberufliche Gerätewarte in Vollzeit beschäftigt.

Von den insgesamt ca. 850 Einsätzen pro Jahr, werden etwa 650 durch den Löschzug Zentrum abgearbeitet

Zentrum Zugführer

Dem Löschzugführer und Stadtbrandmeister Hubert Blaim und seinem stellvertretenden Zugführer Bernd Straub stehen 15 Dienstgrade und 86 Mannschaftsdienstgrade (davon 9 Feuerwehrfrauen) zur Seite.