» Über uns » Feuerwachen

Der Löschzug Ittling ist nach der Hauptfeuerwache der größte Löschzug der Feuerwehr Straubing.

Dem Löschzugführer und Stadtbrandmeister Roland Griesbeck und seinem Stellvertreter Christian Huber stehen derzeit 9 Dienstgrade und 55 Mannschaftsdienstgrade zur Seite.

Durchschnittlich müssen jährlich über 100 Einsätze verschiedenster Art bewältigt werden.

Ittling

Zur Geschichte des Löschzuges:

Am 20. September 1868 versammelten sich mehrere Männer aus den Ortschaften Unter- und Oberöbling und Ittling und gründeten die damalige Freiwillige Feuerwehr Ittling. Bei der Eingemeindung Ittlings in die Stadt Straubing 1972 wurde daraus der Löschzug Ittling.

In diesem Jahr wurde auch die noch heute genutzte Zugwache in der Neubaustraße erbaut.

Das 150-jährige Bestehen einer Feuerwehr in Ittling wurde 2018 mit einem gebührenden Jubelfest gefeiert.

Als Patenverein fungierten bereits zum 6. Mal unsere Freunde die Freiwillige Feuerwehr Amselfing.

Die Schirmherrschaft für das vom 20. bis 23.Juli 2018 andauernde Fest übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Straubing Hr. Markus Pannermayr.

Ittling Wache Ittling Wache

 

Zur Ausrüstung des Löschzuges gehören:

Funkname: Art:
4.10.1 KdoW Kommandowagen
4.14.1 MTW Mannschaftstransportwagen
4.40.1 LF 16/12 Löschgruppenfahrzeug
4.21.1 TLF 3000 Tanklöschfahrzeug
Wasserwerfer (Anhänger)

Das Einsatzgebiet erstreckt sich über den gesamten Stadtteil Ittling mit ca. 6.000 Einwohnern, das Industriegebiet Hafen Straubing Sand, das Industriegebiet Ost, die Staatsstraße SR 12 sowie einen Abschnitt der Bundesstraße B20.

Durch seine Zuständigkeit für die zwei größten Industriegebiete Straubings und der Nähe zur Donau ist der Löschzug mit dem größten Gefährdungspotential der Feuerwehr Straubing konfrontiert.

Zusätzlich unterstützt der Zug auch die anderen Löschzüge der Stadt Straubing, übernimmt Alarmbereitschaften oder arbeitet eigenständig Einsatzaufkommen auch in anderen Stadteilen ab. Bei mehreren Großbränden in der Innenstadt leistete der Löschzug Ittling wertvolle Unterstützung. Überörtlich wird der Löschzug auch zu größeren Schadensereignissen in den Landkreis Straubing Bogen alarmiert.

 

Als außergewöhnliche Einsätze des Löschzuges der letzten 10 Jahre können genannt werden:

30.12.2009 Großbrand in der Innenstadt (Albrechtsgasse)
12.12.2010 Großbrand einer Lagerscheune an der Geiselhöringer Straße
14-17.01.2011 Donauhochwasser über Meldestufe 3
21.04.2011 Brand eines ehem. Dachziegelwerks an der Geiselhöringer Straße
24.04.2012 Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses
02.-09.06.2013 Donauhochwasser über Meldestufe 4
17.04.2013 Großbrand bei der Brauerei Irlbach
17.04.2014 Großbrand Metzgerei Ittlinger Haupt Straße
22.04.2014 schwerer Verkehrsunfall auf der B20
21.09.2014 nochmalig ein schwerer Verkehrsunfall auf der B20
21.12.2015 Großbrand Kunststoffhandel
30.03.2015 Umgestürzter Flüssiggaswagon 44 Tonnen Flüssiggas
23.-24.02.2015 zwei Großbrände innerhalb 24 Std.:
1. Scheunenbrand Geiselhöringer Straße und Brand in einer Werkhalle eines Automobilzulieferers
07.01.2016 Explosion in einem Mehrfamilienhaus
07.06.2016 Flutkatastrophe in Simbach am Inn
25.11.2016 Rathausbrand
09.05.2017 Brand Mehrfamilienhaus Friedhofstr.
17.05.2017 Brand Mehrfamilienhaus Gebrüder-Grimm-Straße
02.10.2017 schwerer Verkehrsunfall Aiterhofener Str.
06.10.2017 Großbrand ehemaliges Jugendzentrum
10.10.2017 Brand Mehrfamilienhaus Innere Frühlingsstraße
03.-05.04.2018 großflächiger Brand von ca. 600 to. Plastikmüll im Hafen Straubing
17.+29.05.2018 Bombenfunde in Straubing mit Evakuierung der Bevölkerung
13.-14.01.2019 Beteiligung am Hilfeleisungskontingent Schneekatastrophe Bad Tölz
22.-23.-06.2019 Beteiligung an Unwettereinsätzen mit über 100 Einsätzen für die FF Straubing

Ittling Wache


 

 

 

 

 

Zugführer Roland Griesbeck und sein Stellvertreter Christian Huber.