» Start

Regelmäßige Aus- und Fortbildung für Flughelfer unerlässlich. Eine stetige Aus- und Weiterbildung ist für die Experten der 17 Flughelferstandorte der bayerischen Feuerwehren unerlässlich. Deshalb fanden Anfang September zwei Techniklehrgänge an der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg statt. Diese wurden aufgrund der aktuellen Coronasituation auf die Hälfte der Teilnehmer reduziert und die geltenden Hygienevorschriften optimal durch eine gute Planung umgesetzt. Mit dabei waren auch die langjährigen Flughelfer der Feuerwehr Straubing Bernhard Scharrer und Martin Biederer. Es empfiehlt sich diesen Lehrgang alle fünf Jahre zu wiederholen, um immer auf dem aktuellen Stand der Technik unterwiesen zu sein. Die interessante Lehrgangswoche gestaltete sich durch die richtige Mischung aus Theorie und Praxis. Auf die Vermittlung der Grundlagen in der Brandbekämpfung aus der Luft, sowie dem richtigem Verhalten am und im Helikopter, folgte auch gleich die Einweisung am Flugobjekt selbst. Das Highlight der Woche sind die beiden Flugtage, an denen neben dem richtigen Einhängen und Füllen der Löschwasserbehälter auch der bei Naturkatastrophen oft benötigte Lastentransport ausgebildet wird. Der Windeneinsatz im Einzel- und Doppelwinsch gehört zu einem der ausbildungsintensivsten Tätigkeiten als Flughelfer und wird neben dem Lehrgang auch jährlich im Bergwachtausbildungszentrum in Bad Tölz geübt. Die langjährige Zusammenarbeit bei Lehrgängen, Übungen und im Einsatz mit den Hubschrauberbetreibern wie der Hubschrauberstaffel der Landespolizei Bayern, der Bundespolizei, privaten Firmen und der Bundeswehr zeigte sich im reibungslosen Ablauf. Die „Search and Rescue“ Einheit der Bundeswehr nahm erstmals mit ihrem nagelneuen Airbus H145 LUH SAR teil und bewies gleich die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für die Zukunft. Die Flughelfergruppe der Feuerwehr Straubing ist jederzeit einsatzbereit um bei Einsätzen die bodengebundenen Kräfte bestmöglich zu unterstützen.

Im Link ist der Image-Film SFSW Flughelfergruppe Bayern 14 mit der Beteiligung unserer Flughelfer der Freiwilligen Feuerwehr Straubing.

 

1  2 3